Wanderfeeling in Oberbottigen

Eine kurze Reise tief in den Westen

von

Von Chäs und Brot nach Matzenried durch die schöne Waldlandschaft auf der Anhöhe in Oberbottigen. Bümpliz.ch hat die leichte Wanderung tief im Westen von Bern getestet und ist begeistert.

Die Bushaltestelle in Chäs und Brot

Mit der Linie 32 fahren wir ab Bachmätteli Richtung Riedbach und sind erstaunt. Bereits nach vier Minuten sind wir bei der Station "Chäs und Brot". Einer Legende nach legten hier 1339 die eidgenössischen Verbände einen Halt ein und liessen sich von den Bauern mit Käse und Brot verpflegen, bevor sie weiter in die Schlacht von Laupen zogen. In eine Schlacht ziehen wir von Bümpliz.ch glücklicherweise nicht, vielmehr interessieren wir uns für die leichte Wanderung über die Matzenriedstrasse hinauf zum Forst und via Matzenried zurück nach Oberbottigen.

Die kleine Wanderung wurde uns mit 1.5 Stunden angegeben und so marschieren wir ab "Chäs und Brot" die Matzenriedstrasse in Richtung Restaurant Bären Oberbottigen hoch. Auf der linken Seite fällt uns gleich ein kleiner Weiler auf und wir entschliessen uns, diesem einen kurzen Besuch abzustatten. Im Weiler herrscht wenig Betrieb. Ausser ein paar Kühen am Grasen und einem älteren Mann am Mähen, sind kaum Leute anzutreffen. Richtung Niederwangen ruft der Mann über die Wiese und erklärt uns, dass der Landweg rüber in die Könizer Gemeinde führe.

Nach Köniz wollen wir jedoch nicht und machen kehrt um, hoch in Richtung Bären Oberbottigen. Beim Bären Oberbottigen biegen wir links ab und verlassen die geteerte Strasse. Auf einem Feldweg gehen wir dem Forst entgegen, vorbei an saftigen Wiesen und Kindern, die im Winde ihre Drachen steigen lassen.

Nach rund dreissig Minuten Fussmarsch sind wir am Waldrand vom Forst und ein Blick zurück zeigt uns die wahre Schönheit vom Stadtteil Bümpliz-Oberbottigen. So nahe an der Stadt und doch so grün und ruhig. Einfach himmlisch, Bern-West eben. So ziehen wir auf dem Waldweg weiter, vorbei an schönen Holzbänkli zum Ausruhen und gemütlichen Plätzen für ein Picknick unter Freunden.

Sicht von Oberbottigen nach Bümpliz und Bethlehem
Hinten links Bethlehem, rechts Teile von Bümpliz

Mit Blick vom Bantiger bis zum Berner Jura, führt uns die kleine Wanderung dem Forst entlang. Ein älteres Paar auf E-Bikes und ein Kutscher mit seinem Vierergespann kommen uns entgegen. Seine Pferde galoppieren über den Waldweg in Richtung Bümpliz. Bei uns macht sich unterdessen ein kleiner Hunger breit und wir entscheiden uns, auf einer gemütlichen Holzbank Rast zu machen und etwas Kleines zu essen. Gestärkt geht's nach der kurzen Pause weiter. Unser Weg führt uns durch den Forst nach Matzenried. Im kleinen Weiler, etwas oberhalb von Oberbottigen, liegt ein grosser Sennenhund auf dem Vorplatz eines Bauernhofs und beobachtet unser Tun genau. Vermutlich wacht er über die Milch und die Eier, welche sein Herr auf dem Hof anbietet.

Wir durchqueren Matzenried und spazieren weiter in Richtung Oberbottigen-Flühli. Vorbei an grünen Wiesen auf welchen Schafe grasen. Während über uns grosse Rotmilane kreisen, kommt unsere kleine Wanderung nach ca. einer Stunde und zwanzig Minuten dem Ende entgegen. An der Haltestelle "Flühli" warten wir auf den Ortsbus, welcher uns zurück nach Bümpliz bringt.

Die kleine Wanderung tief im Westen von Bern ist ein idealer Ausflug, wenn es nicht zu weit gehen soll. Nimm ein kleines Picknick mit, steig in den Bus der Linie 32 und geniesse die Natur, welche glücklicherweise direkt vor unserer Haustüre liegt.

Aussicht über Oberbottigen

Wie gefällt dir dieser Beitrag?

News - 12.03.2021 - Wanderfeeling in Oberbottigen

Zurück

Deine Meinung interessiert uns! Schreibe deinen Kommentar

Verbleibende Zeichen 250 (von 250)

Kommentare von User für User

15.03.2021 | Dee
Super schöne Gegend. Nicht nur zum spazieren auch für einen kleinen Lauf am frühen Abend ist es echt super. 5 Minuten und man ist von der Blocksiedlung auf dem Land. Der Westen von Bern hat so einiges zu bieten. Einfach Top!