Schliessung vom Friedhof Bümpliz

Gegenwehr aus Bern-West wurde unterschätzt

von

Obwohl der Friedhof Bümpliz auf der Internetseite der Stadt Bern als Sehenswürdigkeit angepriesen wird, wollte diese den Friedhof schliessen um die jährlichen Kosten von rund CHF 400'00 CHF einzusparen. Die Stadt Bern hat die Rechnung jedoch ohne die Einwohner*innen aus Bümpliz und Bethlehem gemacht, welche sich vehement und lautstark gegen die geplante Schliessung gewehrt haben. Einer, der sich dafür besonders ins Zeug gelegt hat, ist Thomas Fuchs. Seine eingereichte Petition hat grossen Anteil daran, dass die grüne Lunge von Bümpliz, wie der Ort häufig genannt wird, bestehen bleibt.

Thomas Fuchs hat sich gegenüber Bümpliz.ch zu den Details der abgewendeten Schliessung geäussert.

Herr Fuchs, auch auf diesem Wege nochmals herzlichen Dank für Ihren Einsatz. Wie viele Personen haben schlussendlich die Unterschrift unter Ihre Petition gesetzt?

Über 6'000 Personen haben ihren Willen schriftlich ausgedrückt, dass der Friedhof bleiben muss.

Wie wurde die Abstimmung im Stadtrat schlussendlich entschieden?

Im Rat waren am Schluss nur noch die Grünliberalen für die Schliessung und Teile der Grünen Freien Liste haben sich enthalten, so auch der vorgesehenen künftige Stadtratspräsident Manuel C. Widmer. Die Ankündigung der SVP notfalls sofort eine Volksinitiative zu lancieren hat am Schluss wohl überzeugt, dass man hier der Willen der Bevölkerung respektieren muss.

Wieso denken sie, hat sich der Stadtrat schlussendlich gegen die Schliessung entschieden?

Die Einsparungen waren gering und umstritten. Ein Park hätte am Schluss vielleicht sogar mehr gekostet. Der Imageschaden für rot-grün war für die meisten bereits hoch genug.

Hat sich die Stadt allenfalls auch vor der Reaktionen der Einwohner aus Bümpliz/Bethlehem gefürchtet und weitere negative Reaktionen erwartet?

Ganz klar ja, man hat die Gegenwehr nicht so erwartet und Bern-West einmal mehr unterschätzt.

Ist die Schliessung vom Friedhof Bümpliz nun definitiv vom Tisch?

Ja, ich gehe nicht davon aus, dass es nochmals jemand wagen wird die Schliessung zu thematisieren.

Finden Sie, die Bümplizer*innen könnten sich auf für andere Themen ähnlich initiativ einbringen, wie sie es für den Friedhof Bümpliz getan haben?

Das hoffe ich, es war der Beweis, dass sich politisches Engagement lohnt, aber nur wenn man mitmacht und nicht die anderen entscheiden lässt. Ich danke jedenfalls Allen die in irgendeiner Form hier mitgeholfen haben.

Vielen Dank für das Gespräch Herr Fuchs. Wir wünschen Ihnen einen angenehmen Tag.

Auch ich bedanke mich.

News - 01.10.2021 -Schliessung Friedhof abgewendet

Zurück

Deine Meinung interessiert uns! Schreibe deinen Kommentar

Verbleibende Zeichen 350 (von 350)

Kommentare von User für User

01.10.2021 | Svenä
Herzlichen Dank an alle, die sich für den Friedhof eingesetzt haben. Natürlich auch ein grosses Merci an Thomas Fuchs.