Neues Jugendhaus für Bümpliz

Jugendliche sorgen für einen bunten Betrieb

von

Das Restaurant «Höhe», einst als Lokal der Arbeiter in Bümpliz gebaut, stand viele Jahre ungenutzt. Dies ändert sich nun. Unter dem Slogan «Chumm #G23» entsteht an der Gotenstrasse 23 das neue Jugendhaus für die Teenager aus Bern-West. Jugendliche unterschiedlichen Alters gestalten mit ihren eigenen Ideen Angebote für sich und andere und sorgen damit für einen bunten Betrieb. Unterstützt und professionell begleitet werden die Jugendlichen dabei von Anuja und Manuel von der Offenen Jugendarbeit (toj). Bümpliz.ch traf die beiden zum Gespräch um mehr über ihre Ideen und Vorstellungen vom neuen Jugendhaus Bümpliz zu erfahren.

Das neue Jugendhaus in Bümpliz
Ehemals Restaurant Höhe, nun das Jugendhaus Bümpliz

Anuja und Manuel, endlich ein neues Jugendhaus in Bümpliz. Wie ist toj an die Räumlichkeiten im ehemaligen Restaurant Höhe gekommen?

Nachdem wir den Jugendtreff im Tscharnergut schliessen mussten, waren wir auf der Suche nach einer neuen Räumlichkeit. Nach über zweijähriger Suche hat es sich glücklicherweise ergeben, dass wir die Räume vom ehemaligen Restaurant Höhe übernehmen konnten. Die Liegenschaft gehört zwar der Stadt Bern, wir dürfen sie jedoch ganz bestimmt für drei bis fünf Jahre zwischennutzen.

Wie nehmt ihr die Jugendlichen in Bern-West wahr? Was sind ihre Bedürfnisse und Anliegen, gerade auch in dieser momentan herausfordernden Zeit?

Die Themen, welche die Bümplizer Jugendlichen bewegen, sind bunt und verschieden. Zu den Top-Themen gehören das Aufwachsen in Bern-West, die schulische Situation oder auch das Verhältnis zu den Eltern. Natürlich wird auch die erste Liebe oder die Berufswahl immer wieder zum Gespräch, nebst den klassischen Themen wie Sucht, politische Partizipationen oder Rassismus. Durch die Pandemie haben sich die Anliegen der Teenager nicht grundsätzlich verändert, das Bedürfnis sich austauschen zu können, hat sich aber merklich erhöht. Die Jugendlichen suchen und brauchen den Austausch in der aktuellen Situation mehr als zuvor. Das vergangene Jahr hat sie massiv in der Entwicklung beeinflusst und nun ist es an der Zeit, dass sie wieder tanzen und lachen können. Genau dafür wollen wir ihnen im Jugendhaus Bümpliz auch den nötigen Raum geben.

Anuja und Manuel stehen vor dem Jugendhaus Bümpliz
Anuja und Manuel leiten das Jugendhaus Bümpliz

Wie sieht euer Angebot im Jugendhaus aus? Erhalten die Jugendlichen auch Hilfe bei Hausaufgaben oder Unterstützung in anderen Bereichen?

Die Jugendlichen können mit allem, was ihnen auf dem Herzen liegt zu uns kommen, dazu gehören auch die Hausaufgaben. Hier in Bümpliz wird besonders häufig Unterstützung beim Schreiben von Bewerbungen nachgefragt. Auch dabei versuchen wir die Teenager bestmöglich zu unterstützen. Ganz allgemein haben wir festgestellt, dass die Jugendlichen den Stadtteil Bern-West als eigenen Kosmos wahrnehmen. Für schulische und berufliche Anliegen bevorzugen sie Angebote in Bümpliz und Bethlehem, anstatt zum Beispiel ins Berufsbildungszentrum BIZ in der Länggasse zu fahren. Es freut uns daher sehr, dass wir mit dem neuen Jugendtreff diesem Bedürfnis gerecht werden können.

Jugendlichen welchen Alters steht das Jugendhaus an der Gotenstrasse offen?

Unser Angebot richtet sich an junge Menschen zwischen 12- und 22-jährig. Am früheren Nachmittag besuchen uns meist die Jüngeren, gegen Abend oder auch an den Wochenenden kommen dann die jungen Erwachsenen ins Jugendhaus Bümpliz.

Das Jugendhaus im Bümpliz

Euer Motto lautet: von Jugendlichen für Jugendliche. Inwieweit werden die Jugendlichen aus Bümpliz und Bethlehem in das Projekt eingebunden?

Der Slogan "von Jugendlichen für Jugendliche" bezieht sich auf den Standort Bümpliz. Was im neuen Jugendhaus passiert, soll also weitmöglichst von den Jugendlichen bestimmt werden. So bauen wir zum Beispiel neue Möbel, die wir zusammen aussuchen, auch gemeinsam zusammen. Das ist gleichzeitig herausfordernd, wie auch sehr spannend. So bauen wir eine gemeinsame Beziehung und Vertrauen auf. Ein etwas grösseres Projekt, das die Jugendlichen nun angestossen haben, ist das Musikzimmer. Auf ihre Initiative hin richten wir ein Musikstudio ein, in welchem die Jugendlichen selber Musik produzieren und auch aufnehmen können.

Wohin dürfen sich Jugendliche oder auch deren Eltern wenden, wenn sie Fragen rund um den Jugendtreff Bümpliz haben?

Interessierte Eltern und Jugendliche dürfen gerne bei uns an der Gotenstrasse 23 vorbeikommen. Wir freuen uns über jeden Besuch, egal welcher Herkunft oder welchen Alters. Kommt einfach vorbei und haltet einen Schwatz mit uns. Wer uns nicht persönlich besuchen möchte, darf uns natürlich auch sehr gerne eine E-Mail schreiben.

Bümpliz.ch wünscht euch viel Erfolg mit dem Jugendhaus und wir sind gespannt, welche Ideen ihr gemeinsam mit den Jugendlichen noch umsetzen werdet. Das ist ein tolles Projekt und wird ganz bestimmt eine gute Bereicherung für den Westen von Bern werden.

Kontakt

Jugendhaus Bümpliz, Gotenstrasse 23, 3018 Bern

Anuja Raveendran, Jugendarbeiterin:

Manuel Hadorn, Jugendarbeiter:

Öffnungszeiten

Mittwoch von 16:00 bis 19:00

Donnerstag von 16:00 bis 18:00

Freitag 16:00 bis 18:00

Wie gefällt dir dieser Beitrag?

News - 05.03.2021 - Neues Jugendhaus für Bümpliz

Zurück

Deine Meinung interessiert uns! Schreibe deinen Kommentar

Verbleibende Zeichen 350 (von 350)

Kommentare von User für User

08.03.2021 | Wägi Wegmüller
Ich find's gut, kriegen unsere Jugendlichen in Bümpliz eine solche Freizeitmöglichkeit. Besser, als wenn sie irgendwo im Gäbelbach oder im Stapfeli rum hängen und Seich machen.
05.03.2021 | Dee
Wäre sicher toll gewesen, wenn es zu unserer Jugendzeit mehr solche Jugendtreffs in Bümpliz gegeben hätte. Finde ich sinnvoll und wichtig für die Jungend aus Bern West.