Neueröffnung Pfisternbeck

Feinster Kaffee und frische Gipfeli

von

Wir trafen Beat Meyer, den Inhaber der Pfisternbeck, in der Filiale am Europaplatz zum Gespräch. Nebst der Bäckerei am Europlatz führt er weitere Filialen im Stöckacker und im Weissenbühl. Wir wollten von Beat Meyer wissen, wie er der Eröffnung der neuen Filiale im Bachmätteli entgegen sieht.

Beat, am 1. Februar 2021 wirst die die neue Filiale der Pfisternbeck in Bümpliz eröffnen. Was bedeutet die Neueröffnung für dich persönlich? Welche Gefühle begleiten dich beim Gedanken an den neuen Standort?

Dazu würde ich gerne ein bisschen ausholen. Unsere Bäckerei im Stöckacker existiert seit 1903. Ich bin selber im Schwabgut aufgewachsen und viele meiner Freunde sind aus Bümpliz. Der Westen von Bern ist meine Heimat. Dementsprechend bedeutet es mir wirklich viel, zentral in Bümpliz eine neue Filiale eröffnen zu dürfen. Die Resonanz ist gewaltig. Die Leute freuen sich, dass wir nebst unserer Filiale im Stöckacker, zukünftig auch mit einer Bäckerei im Dorf vertreten sind.

Erwartest du gegenüber der Filiale im Stöckacker eine andere Kundschaft?

Es handelt sich um zwei völlig verschiedene Quartiere. Unsere Filiale im Stöckacker liegt in einer Seitengasse, nicht direkt an einer Tramhaltestellte oder Hauptstrasse. Die Passantenfrequenz ist dementsprechend nicht sehr hoch. Wir haben eine grosse Stammkundschaft, die Laufkundschaft ist jedoch eher gering. In der Filiale Bümpliz wird sich dies sicher ändern. Aufgrund des aktuellen Umbaus, bieten wir unser Gebäck bereits seit dem letzten Dezember in einem Verkaufswagen vor der neuen Filiale an. Viele Passanten nutzen diese Gelegenheit und kaufen bei uns ein. Das Zentrum von Bümpliz ist sehr belebt, ich erwarte daher höhere Umsätze als im Stöckacker, zudem passt der neue Standort allgemein sehr gut in unser Konzept.

Der Verkaufswagen vom Pfisternbeck
Der vorübergehende Verkaufswagen vom Pfisternbeck

Beat, du hast es eingangs bereits erwähnt. Du bist hier in Bümpliz aufgewachsen. Erzähl uns mehr!

Ich bin oberhalb unserer Bäckerei im Stöckacker, welche bereits meine Eltern geführt haben, aufgewachsen. Unser Unternehmen führe ich nun zusammen mit meiner Frau in der vierten Generation. Mit Bern West bin ich also stark verwurzelt. So bin ich unter anderem Quartierleistpräsident vom Stöckacker. Das heisst, ich bin aktiv im und für das Quartier eingebunden. Kurzum, hier in Bümpliz bin ich zuhause.

Der Pfisternbeck ist bekannt für sein innovatives Konzept. Deine Filiale am Europlatz ist mit einer gemütlichen Lounge ausgestattet. Bei warmen Temperaturen können die Gäste zudem auf der Terrasse sitzen. Was erwartet uns diesbezüglich in der neuen Filiale im Bachmätteli?

In Bümpliz haben wir Platz für vierundzwanzig Gäste. Aufgrund der beschränkten Platzverhältnisse wird es daher keine Lounge wie am Europaplatz geben. Geplant ist aber auch in der neuen Filiale eine gemütliche Ecke, wo man gelassen einen feinen Kaffee trinken und sich entspannen kann. Zudem wird man bei schönem Wetter auf der Terrasse sitzen und einen selbst gebrauten Eistee oder das Gipfeli zum Frühstück an der frischen Luft geniessen können. Neu werden wir auch ein Verkaufsfenster für Glacé führen. Im Sommer gibt's bei uns also Eis direkt über die Gasse. Nebst Kaffee, gibt es bei uns zukünftig also auch Glacé oder Brot to go.

Viele Bümplizer fragen sich, wo sie an einem Sonntag gemütlich brunchen können. Planst du diesbezüglich etwas?

Absolut. Ähnlich wie am Europaplatz, bieten wir auch in der neuen Bümplizer Filiale einen Brunch an. Zum einen wird es verschiedene Arten von Frühstück zum Bestellen geben, andererseits ist auch eine Vitrine geplant, an welcher sich die Gäste bedienen und ihren ganz persönlichen Brunch selber zusammen stellen können.

Deine Filialen sind bekannt für ein komplettes Gastro-Programm mit Mittagsmenus, Salat-Bowls und Hamburger. Auf was dürfen sich die Bümplizer Besucher diesbezüglich freuen?

Das Angebot wird ähnlich wie in den anderen Filialen gestaltet. Was uns jedoch leider fehlt, ist ein grosser Steinofen. Das bedeutet, dass wir in Bümpliz den Flammkuchen direkt aus dem Ofen leider nicht anbieten können. Hamburger und Mittagsmenüs wird es aber ganz bestimmt geben. Auch frische Salate oder Suppen zum Mitnehmen sind geplant.

Und wo kannst du selber persönlich nicht widerstehen? Was müssen die Besucher der neuen Filiale in Bümpliz unbedingt probieren?

Für mich persönlich ist es der Kaffee. Der ist definitiv unwiderstehlich. Dazu ein frisches Gipfeli. Auch unser urchiges Brot zählt auf jeden Fall zu meinen Favoriten, einfach himmlisch.

Zum Abschluss von Bümplizer zu Bümplizer: möchtest du den Lesern von Bümpliz.ch noch etwas Persönliches mitteilen?

In der Woche vom 1. zum 6. Februar 2021 wird es spezielle Aktionen geben und wir alle vom Pfisternbeck freuen uns, euch zahlreich in der neuen Filiale begrüssen zu dürfen.

Beat, herzlichen Dank für die Zeit, die du dir für uns genommen hast. Nun wünschen wir dir zur Neueröffnung nur das Beste und freuen uns, schon bald einen feinen Kaffee mit einem Gipfeli bei dir geniessen zu dürfen.

Wie gefällt dir dieser Beitrag?

News - 13.01.2021 - Neueröffnung Pfisternbeck

Zurück

Deine Meinung interessiert uns! Schreibe deinen Kommentar

Verbleibende Zeichen 250 (von 250)

Kommentare von User für User

10.02.2021 | Dr Bümplizer
Ich war gestern in der neuen Filiale vom Pfisternbeck in Bümpliz. Habe ein gemischtes Pfünderli gekauft, halb Weiss- halb Ruchbrot. Schmeckt wirklich ausgezeichnet, schön knusprig. Dazu natürlich auch zwei Linzerschnitten, auch fantastisch.